Berlin für Fortgeschrittene

So, das war also 2017.
Eigentlich war das Jahr gar nicht so schlecht. Ich hatte einen guten Job, der ist zwar erst einmal vorbei, aber in drei Monaten soll es weitergehen. Für das Auge gibt es auch noch Hoffnung, da soll es auch in drei Monaten weitergehen. Ich war zwei Mal mit lieben Menschen beim Konzert, habe wieder angefangen Schach zuspielen….
Nur das Ende des Jahres war richtig Schei*e. Aber das gehört leider auch zum Leben dazu und so langsam geht es mir wieder besser.

P.S.: Ich habe die Webseite zerschossen, nichts lief mehr. Aber der kluge Mensch macht ja ein Backup. Ich habe kein Backup gemacht.

12 Kommentare

  1. Ich schließe mich meinen VorschreiberInnen an und wünsche von Herzen, dass 2018 besser startet als 2018 endete.
    (Und ja, eine gemeinsame Tomatenwachstumsbesichtigung im ackerbauschen Garten wäre ne coole Sache.)

    Antworten
  2. OLe, im kommenden Jahr werden wir sicherlich wieder was zusammen unternehmen. Ich denke, wir sollten Herr Ackerbau endlich mal im Pankow’schen Garten besuchen und das eine oder andere Konzert genehmigen wir uns auch wieder oder? Auch wenn du am Jahresende von Alia Abschied nehmen musstest, freue ich mich, dass du nach Vorne guckst und auch die schönen Sachen aus dem letzten Jahr in Erinnerung behältst. LG und guten Rutsch! Bis bald!

    Antworten
  3. Annette Molner

    ZITAT DES TAGES/zum Jahreswechsel:

    Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs Neue, und war es schlecht, ja dann erst recht.

    (Karl-Heinz Söhler,dt. Publizist)

    …einen gesunden RUTSCH in´s NEUE JAHR 2018 …OLe… ♥
    und die SONNE, scheint auch für DICH im Neuen Jahr (ړײ) *schwör*

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.